Zum Inhalt springen

Katholische Öffentliche Bücherei St. Marien

Wir sind für Sie da

Amanda Eff, Büchereileiterin
Das Büchereiteam

Das Führungsteam:

Annemarie Mayer
Ingrid Minnameier
Euphrosine Hoyer
Amanda Eff


Ihr Büchereiteam
(von rechts:)
Annemarie Mayer
Anita Pentza, Amanda Eff
Ingrid Minnameier
Magdalena Seelig
Monika Einfalt
Euphrosine Hoyer
Agnes Semmlinger (sitzend)
Christa Walter (nicht auf dem Bild)

Unsere Buchbesprechungen von Euphrosine Hoyer

Wenn eins zum anderen kommt

Penelope Lively

Wenn eins zum anderen kommt

Der Lehrerin Charlotte wird auf der Straße die Tasche gestohlen. Es ist nichts Wertvolles darin, aber sie stürzt und bricht sich die Hüfte. Dieser Überfall wird Auswirkung haben auf das Leben von sieben ganz unterschiedlichen Menschen. Charlotte muss für ein paar Wochen zu ihrer Tochter ziehen. Die Tochter wird aus ihrer Routine gerissen, eine SMS wird das Ende einer Ehe einleiten. Wie viele Menschen sind betroffen, wenn einer Person etwas widerfährt? Kaum jemand denkt in seinem Alltag darüber nach, was alles geschehen und wer davon beeinflusst werden kann, wenn man eine Entscheidung, scheinbar nur für sich allein, trifft. In dem vorliegenden Buch werden die verschiedenen Lebensläufe geschickt miteinander verbunden. Penelope Lively, eine vollendete Geschichtenerzählerin, hat der Geschichte kein schweres oder zu trauriges Gewand angelegt, sondern lässt feinen britischen Humor aufblitzen.

Verlagsgruppe Random House GmbH, München 2015; ISBN 978-570-10157-5; € 17,99

 

Als ich mit dem Papst U-Bahn fuhr

Erika Rosenberg

Als ich mit dem Papst U-Bahn fuhr

Erika Rosenberg, eine jüdische Argentinierin mit deutschen Wurzeln ist dem Papst schon begegnet, als er noch Erzbischof von Buenos Aires war. Sein Engagement für Arme, Unterdrückte und Ausgegrenzte sowie sein Einsatz für den interreligiösen Dialog hat sie damals schon fasziniert. So hat sie versucht, ein Bild von dem Menschen Jorge Bergoglio zu skizzieren, der, wenn er auch in Rom nicht mehr ganz selbstverständlich die U-Bahn nehmen oder im Supermarkt einkaufen kann, zeigt, dass er weiterhin nicht Wasser predigt und Wein trinkt. Sie hat mit vielen Menschen gesprochen, mit Familienangehörigen, Freunden, Weggefährten und Mitarbeitern. Eine Aussage zieht sich wie ein roter Faden durch die Gespräche: Jorge Bergoglio ist wie ein Licht der Hoffnung für die Welt, nicht nur für katholische Christen.

Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH, München 2015; ISBN 978-3-7766-2753-4; € 20,00

Afrika, wie ist es da?

Geschichten zum Vor- und Selberlesen

Ausgewählt von der Stiftung Lesen, UNICEF Deutschland sowie der Peter Krämer Stiftung

Afrika kennen lernen? Wie geht das, wenn man nicht gleich reisen kann? So könnte eine Lösung aussehen: Mit Geschichten von der schlauen Mama Sambona, den Straßenkindern Emanuel und Bilali, dem Zauberer Yakobo und vielen mehr! Hier liegt eine bezaubernde Sammlung von Vorlesegeschichten zum Thema Afrika vor, passend zu den Altersstufen ab 3 Jahren, ab 5 Jahren und zum Selberlesen ab 7 Jahren, inklusive Hörbuch. Das Buch bietet gute Einblicke in eine andere Welt, eignet sich vortrefflich dazu, nicht nur Kindern die andersartige Lebens- und Denkweise der Afrikaner nahe zu bringen.

Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2014; ISBN 978-551-18344-6; € 16,99

Das Institut der letzten Wünsche

Antonia Michaelis

Das Institut der letzten Wünsche

Im „Institut der letzten Wünsche" werden die letzten Wünsche von Menschen erfüllt, welche höchstens noch sechs Monate zu leben haben. Unmögliches wird möglich gemacht, ob das Weihnachten im April ist, eine schon längst verstorbene Sängerin nochmals auf der Bühne zu hören oder gar Schnee im späten Frühling. Mathilda und ihre Chefin Ingeborg tun alles, um den letzten Wunsch zu erfüllen.

Auch der todkranke Birger hat einen letzten Wunsch. Er will seine Tochter ausfindig machen, damit er ihr alles vererben kann. Dafür muss auch Birgers verflossene Liebe Doreen gefunden werden. Mathilda, die immer einen lustigen Spruch auf Lager hat, will Doreen aber gar nicht finden, da sie sich auf den ersten Blick in Birger verliebt hat.

Entstanden ist eine tiefgründige Story mit überraschenden Wendungen, oftmals auch mit humorvollen Abschnitten. Der Autorin gelingt es, bei diesem ernsten Thema, welches eher noch ein Tabu in unserer Gesellschaft ist, Spannung und Humor zu vereinen.

Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur, München 2015; ISBN 978-3-426-65365-4; € 19.99

Isst der liebe Gott auch gerne Schokolade?

Maike Lauther-Pohl

Isst der liebe Gott auch gerne Schokolade?

44 Kinderfragen zu Gott und der Welt

Kinder stellen viele Fragen, die Erwachsene verblüffen, sprachlos machen. „Kommen Fische auch in den Himmel? Was gibt es im Himmel zu essen? Gott, fühlst du dich wohl im Himmel?" Ein Glücksfall ist es, wenn Erwachsene sich auf diese Fragen einlassen und die Kinder ernst nehmen. In einer Kindertagesstätte wurden solche Fragen gesammelt. Die Theologin möchte im vorliegenden Buch Erwachsene motivieren, unkompliziert und auf Augenhöhe auf die Fragen der Kinder zu reagieren. Wer allerdings abschließende Antworten erwartet, sieht sich lediglich Anregungen gegenüber, die sowohl theologisch richtig als auch lebenstauglich sind. Gute Gespräche mit Kindern über Gott und die Religion, das wäre das Ziel und der Wunsch der Autorin.

Ellermann Verlag GmbH, Hamburg 2012; ISBN 978-3-7707-4160-2; € 9,95



Öffnungszeiten

Sonntag: 09:30 Uhr bis 10:00 Uhr; 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Mittwoch: 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Samstag: 18:15 Uhr bis 19:00 Uhr

feiertags geschlossen

Kontakt

Katholische Öffentliche Bücherei
Nürnberger Straße 36
91710 Gunzenhausen
Ansprechpartnerin: Euphrosine Hoyer
Tel. (09831) 4597
E-Mail: rero.hoyer(at)t-online(dot)de